Dicke Oberschenkel - mit diesen Tipps wird die Problemzone geschickt kaschiert

Bauch, Beine und Oberschenkel zählen zu den klassischen Problemzonen. Um schlanker und 
definierter auszusehen, sind eine Menge Disziplin, Sport und Diäten notwendig. Für Frauen, die für eine Ernährungsumstellung, anstrengende Trainingsstunden oder die Änderung des Lebensstils keine Zeit haben, gibt es einfachere Möglichkeiten, dicke Beine geschickt zu kaschieren.

Praktische Outfit-Tipps für kräftige Oberschenkel

Abnehmen an den Oberschenkeln stellt eine große Herausforderung dar, da bislang keine Diät existiert, die zur Gewichtsabnahme an bestimmten Körperteilen führt. Um Muskelgewebe im Bereich der Oberschenkel aufzubauen, sollte das tägliche Bewegungsprogramm mit einer gesunden, vitaminreichen Ernährung kombiniert werden. Dadurch wird der Stoffwechsel angeregt und der Energieverbrauch angekurbelt. Ausdauersport und gesunde Ernährung gelten deshalb als Schlüssel zum Erfolg. Experten zufolge soll es sogar Lebensmittel geben, die gegen Cellulite helfen. Wer Fett verlieren und Muskeln aufbauen möchte, muss mehr Kalorien verbrennen, als mit der Nahrung aufgenommen wird. Bei einer Ernährungsumstellung sollte deshalb zuerst auf leere Kalorien, wie sie beispielsweise im Haushaltszucker oder weißen Mehl enthalten sind, verzichtet werden. Diese Kalorien liefern zwar viel Energie, liefern aber nur kaum gesunde Nährstoffe. Obwohl Fett nicht punktuell reduziert werden kann, ist es möglich, bestimmte Teile des Körpers besonders zu trainieren. Mit speziellen Übungen für die Oberschenkel lässt sich der obere Teil des Beines formen. Häufig stehen mollige Frauen mit kräftigen Oberschenkeln beim Kleider- und Hosenkauf vor großen Herausforderungen.

Bei den aktuellen Modetrends werden füllige Figuren meist nicht berücksichtigt. Knappe Röcke und Skinny Jeans sind für Frauen mit dicken Oberschenkeln kaum tragbar. Sich stylisch zu kleiden, ist deshalb nicht einfach. Unter Berücksichtigung einiger Tipps für eine schlankere Optik findet sich eine Lösung, um die Problemzone Oberschenkel geschickt zu kaschieren. Um sich optisch eine Kleidergröße kleiner zu mogeln, sollte bei der Farbwahl einiges beachtet werden. Mit knalligen Looks und strahlenden Farben lässt sich eine üppige Figur perfekt in Szene setzen. Dabei sollten farbliche Akzente eher auf den Oberkörper gelegt werden. Bei Röcken und Hosen sollte hingegen auf glänzende Stoffe und große, bunte Muster verzichtet werden. Bei kräftigen Beinen sehen dunklere Farbtöne vorteilhafter aus. Wenn die schmalen Schnitte mit hohen Stiefeln oder Accessoires kombiniert werden, lassen sich starke Oberschenkel perfekt verstecken. Die figurbetonte Kleidung sollte allerdings nicht zu eng anliegen. Praktische Outfit-Tipps für dicke Oberschenkel gibt es hier. Im Onlineshop des führenden Modeunternehmens finden sich Looks, die zu molligen Frauen passen. Zum Markenportfolio des Bekleidungsunternehmens zählen mehr als zehn Eigenmarken sowie Lizenzmarken. Mit den richtigen Schnitten können dicke Beine leicht kaschiert werden. Es empfiehlt sich, die persönlichen Vorzüge in den Vordergrund zu rücken und beispielsweise Gesicht, Dekolleté oder Schultern besonders zu betonen. Um von den Oberschenkeln abzulenken, sollten die Proportionen richtig ausbalanciert werden.

Stylisch kleiden auch mit dicken Oberschenkeln


Optische Details, wie ein schicker Make-up-Look oder ein ausgefallener Haarschnitt, ziehen die Aufmerksamkeit auf sich, sodass die Oberschenkel kaum noch beachtet werden. Zu den Stylingtipps für dicke Oberschenkel gehören Kleider und Blusen mit Carmen- oder V-Ausschnitt, die Dekolleté und Schultern betonen und dadurch als stilvoller Blickfang dienen. Mit Statement-Schmuck wird der Oberkörper in den Fokus gerückt. Die Taille wird mit Kleidern und Röcken im Empire- oder A-Linien-Schnitt hervorgehoben. Durch die Betonung der Taille wirkt der Oberkörper insgesamt länger. Bei Kleidern ist der Fit & Flare-Schnitt ideal, da diese Schnittform am Oberkörper eng anliegt und erst unterhalb des Taillenbereichs locker fällt, sodass kräftige Oberschenkel kaschiert werden. Die Länge der Kleidungsstücke spielt bei einer üppigen Figur eine große Rolle. Lockere Oberteile, die über die Oberschenkel fallen, können Rundungen verdecken. Kleider und Röcke in Midi-Länge zaubern schmalere Oberschenkel.

Zu den Hosenschnitten, die besonders gut geeignet sind, um dicke Oberschenkel zu verbergen, gehören gerade geschnittene Hosen, da eine gerade Schnittform die Proportionen der Beine am besten ausbalanciert und dadurch die Problemzone kaschiert. Es empfiehlt sich, bei dicken Oberschenkeln auf Jeans, die einen Anteil Elasthan enthalten, zurückzugreifen, da aufgrund der erhöhten Dehnbarkeit des Stretchmaterials für mehr Bewegungsfreiheit gesorgt ist. Leger geschnittene Hosen wie die Relaxed-Fit-Jeans und die Boyfriend-Jeans schmeicheln der Figur und zeichnen sich durch ihren Tragekomfort aus. Stramme Waden können durch den leicht ausgestellten Schnitt einer Bootcut-Jeans optimal verdeckt werden. Hosen-Modelle, die bei kräftigen Oberschenkeln gut aussehen, sind weit geschnittene Hosen wie Marlene-Hosen, Palazzo-Hosen und Culottes, die durch ihre legere Passform dicken Beinen schmeicheln. Eine Jeans für dicke Oberschenkel sollte möglichst keine Used- oder Destroyed-Effekte enthalten und auf Applikationen verzichten, da solche Verzierungen die Aufmerksamkeit gezielt auf die Oberschenkel lenken, während dunkle Waschungen schlanker wirken. Bei kräftigen Oberschenkeln und schlanken Waden kann dieser Vorzug durchaus mit einer engen Hose betont werden. In kurz geschnittenen oder engen Hosen ist es allerdings bedeutend schwieriger, stämmige Oberschenkel zu verbergen. Dennoch sind Shorts bei kräftigen Beinen keinesfalls tabu. Die Problemzone Oberschenkel kann auch in kürzeren Hosen gut zur Geltung kommen. Da Shorts im Loose-Fit-Look mit weiten Beinen in einer A-Form geschnitten sind, werden kräftigere Oberschenkel locker umspielt.

Zurück